Der Kompromiss-Gestaltungswerkzeug in Zeiten der Krise

Der Kompromiss-Gestaltungswerkzeug in Zeiten der Krise

Anfang Februar wurden Mitglieder und Gäste des Mid-Atlantic Clubs Bonn Zeugen eines spannenden Einblicks in die politischen Herausforderungen, denen sich unser Land aktuell gegenübersieht. Jürgen Hardt, MdB, außenpolitischer Sprecher der CDU/CSU –Fraktion, gab gleich zu Beginn eine rhetorisch gewichtige Einordnung: Anders als wie gewohnt über die aktuelle Lage in besorgter Tonlage zu reden, wolle er bei seinen Bemerkungen über die außenpolitischen Herausforderungen und Perspektiven einen optimistischen Grundton anschlagen.

Foto: Jürgen Hardt beim MAC Bonn
Jürgen Hardt beim MAC Bonn im Februar 2019

So bezog er sich auf eine Rede von Frau Merkel Ende Januar bei dem Empfang des „Fulbright Prize for International Understanding“, in der die Bundeskanzlerin zum Schluss ihrer Danksagung auf die grundlegende Bedeutung des „Kompromisses“ im politischen Handeln verwies.

Frau Merkel unterstrich in einprägsamen Bildern die Notwendigkeit des Kompromisses, heute dringender denn je im Innern und Äußern des politischen Gestaltens.

Wenn wir letztlich sagen würden, dass wir überhaupt keinen Kompromiss brauchen, auch keinen außerhalb der Politik, dann sei an die Wochenendgestaltung einer durchschnittlichen Familie erinnert. Ohne Kompromiss kommt auch nie ein Gericht auf den Mittagstisch….Wenn der Mensch zum Schluss ganz allein sein will, muss er keinen Kompromiss machen, sofern er nicht schizophren ist. Aber sobald er mit jemanden zusammenleben will, muss man Kompromisse machen.

Diese Mahnung von Frau Merkel hatte Jürgen Hardt wohl im Sinn, als er seine drei großen Themen, die geopolitischen Spannungen im trans-atlantischen Verhältnis, die Situation in Europa vor den kommenden Europawahlen und die Konflikte mit Russlands skizzierte. Bei all diesen sehr schwierigen und heiklen Themen wollte er mehr auf die „Chancen als auf die Risiken“ und mehr Gewicht auf eine zukunftsorientierten, weniger „schwarz/weiß“ gezeichneten Perspektive Wert legen.

(Der vollständige Artikel ist für Mitglieder vorbehalten.)

Jürgen Hardt beim MAC Bonn im Februar 2019

Neueste Beiträge u. Meldungen
  • 02 Nov
    MAC Rathausgespräch 2019 - Kf.

    Das Mid-Atlantic Club Bonn Rathausgespäch 2019 mit dem außerordentlichen bevollmächtigten Botschafter Japans in Deutschland, S.E. Takeshi Yagi.

  • 10 Sep
    Skizzen zur politischen Lage im Herbst 2019

    Der Mid Atlantic Club Bonn hatte als Redner Axel Voss, stellvertretender Vorsitzender des MAC und Abgeordneter des Europaparlaments, gewinnen können zu dem Thema Perspektiven zur Lage der transatlantischen Beziehungen Rede und Antwort...

  • 19 Jul
    Präsident der Bundesakademie für Sicherheitspolitik bei MAC Bonn:

    Über die Zukunft der NATO und Deutschlands Rolle sprach am 10. Juli auf Einladung vom Bonner Mid Atlantic Club (MAC) der Präsident der Bundesakademie für Sicherheitspolitik, Dr. Karl- Heinz Kamp.