Die Reform des Bundesnachrichtendienstes (BND)

Die Reform des Bundesnachrichtendienstes (BND)

Gastsprecher: Dr. Hans Georg Wieck
Mit der Wahl von Donald Trump und dem zu erwartenden Brexit erleben wir politische Umwälzungen, die gerade für das atlantische Verhältnis, für die NATO und Europa erhebliches Gewicht haben.

Dr. Hans Georg Wieck

In einem ersten Mittagsgespräch Ende Januar konnten wir mit unserem Mitglied, dem amerikanischen Generalkonsul Michael Keller, mögliche sicherheitspolitische und wirtschaftliche Folgen diskutieren. Ergänzend teilte Dr. Martina Timmermann ihre Einsichten in die politische Situation, die sie während ihres Aufenthalts bei unseren Clubfreunden in Seattle gewinnen konnte.

Weitere Einblicke in und für die Bedeutung des transatlantischen Verhältnisses wird uns der erfahrene Transatlantiker Dr. Hans Georg Wieck vermitteln. Schon zu Beginn der Entspannungspolitik war er leitender Mitarbeiter des damaligen Verteidigungsministers Helmut Schmidt, danach deutscher Botschafter in Moskau und bei der NATO in Brüssel. In den Jahren 1985 bis 1990 hatte er als Präsident des BND wichtige Einblicke in die Beziehungen zu den USA. Wir freuen uns über seine Bereitschaft, darüber vorzutragen und mit uns zu diskutieren.

Neueste Meldungen