Statusfragen in Neuen und Hybriden Konflikten u.a. von Soldaten und Söldnern – ein Kongressbericht

Statusfragen in Neuen und Hybriden Konflikten u.a. von Soldaten und Söldnern – ein Kongressbericht

Gastsprecher: Prof. Dr. Stefan Oeter, Universitat Hamburg, Fakultat für Rechtswissenschaft, Institut für Internationale Angelegenheite.
In unseren letzten Mittagsgesprächen haben wir die Konflikte in Afghanistan, im Nahen Osten, in der Ukraine sowie das Thema Cyberwar diskutiert. Die Gewalt des Islamischen Staates signalisiert zusätzlich die neue Wendezeit für Deutschland und Europa. Diese Wende erfasst auch das Völker- recht.

Die rechtlichen Konsequenzen werden auf dem XX. Kongress der Internationalen Gesellschaft für Wehrrecht und Kriegsvölkerrecht, die im Jahr 1955 gegründet wurde, erörtert. Der Kongress findet Mitte April erstmals in einem früheren Staat des Warschauer Paktes, nämlich in Prag, statt. Der langjährige Vorsitzende der für das humanitäre Recht zuständigen Kommission, Professor Dr. Stefan Oeter, hat sich bereitgefunden, uns dazu seine Einschätzung als Kongressteilnehmer zu geben und mit uns zu diskutieren.